Borries Schüler spricht über den Auftritt der Hoffmann Group auf der AMB 2018

Die Hoffmann Group ist auf der AMB erstmals in Halle 3 und im Sonderausstellungsbereich Digital Way zu finden.

Unter dem Motto „from concept to reality“ zeigt die Hoffmann Group auf der AMB 2018 unter anderem innovative neue Werkzeuge und digitale Produkte. Borries Schüler, Vorstand
Strategisches Produktmanagement bei der Hoffmann Group, gab vorab bereits einen Einblick in das, was die Besucher in Stuttgart erwartet.

MM: Mit welchen Erwartungen stellt die Hoffmann Group auf der AMB 2018 aus?
Borries Schüler: Die AMB ist für uns ein wichtiges Branchentreffen. In Stuttgart haben wir nicht nur die Möglichkeit, unsere Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren, sondern auch Gespräche auf sehr hohem technischem Niveau zu führen. Denn auf der AMB treffen wir auf ein technisch extrem gut informiertes und anspruchsvolles Publikum. Das liegt daran, dass die Messe in einer vom Maschinenbau und der Hochtechnologie geprägten Region stattfindet und sehr viele Spezialisten aus den lokal angesiedelten Unternehmen die Messe besuchen. Wir bekommen in Stuttgart deshalb immer auch viele Anregungen für die Weiterentwicklung unserer Produkte und Lösungen. Dieses Jahr zeigen wir auf der AMB unter dem Motto „from concept to reality“, wie wir als Systempartner mit einem ganzheitlichen Ansatz unsere Kunden mit Produkten und Services begleiten – von der Produktidee des Kunden über den ersten Entwurf bis hin zum serientauglichen Endprodukt. Die AMB ist dazu die geeignete Plattform und wir sind gespannt auf die Resonanz der Messebesucher auf unseren Auftritt.

„Wie die digitalen Services bei den Kunden letztendlich ankommen werden, können wir aktuell noch nicht sagen.“ Borries Schüler, Vorstand Strategisches Produktmanagement
bei der Hoffmann Group.

MM: Und mit welchen Produkt-Highlights werden Sie in Stuttgart die Besucher auf dem Messestand begeistern?
Schüler: Wir stellen neue Produkte aus unserem High-End-Portfolio für die Hochleistungszerspanung vor. Von der Produktfamilie ‚Garant Master‘ sind zum Beispiel drei neue Werkzeuge dabei. Zusätzlich feiert die neue Hochschubfräser-Familie ‚Garant Power Q‘ ihre Premiere.

MM: Die neue Sonderschau Digital Way ist ein Highlight auf der diesjährigen Messe. Ist die Hoffmann Group vertreten?
Schüler: Wir sind im Digital Way über den gesamten Messezeitraum hin präsent. Auf unserem Stand DW128 zeigen wir digitale Produktideen, zu denen zum Beispiel unser neuer ToolScout gehört. Außerdem werden wir am zweiten Messetag mit einem Vortrag dabei sein.

MM: Wie sehen Sie generell den Status quo in Bezug auf Digitalisierung?
Schüler: Wir treiben die Entwicklung produktnaher digitaler Services voran und sind bereits einige entscheidende Schritte in diese Richtung gegangen. Aktuell möchte ich nicht zu viel verraten. Exemplarisch kann ich jedoch unseren ToolScout erwähnen, der die Anwendung unserer analogen Werkzeuge digital unterstützt. Wie die digitalen Services bei den
Kunden letztendlich ankommen werden, können wir aktuell noch nicht sagen. Ich glaube aber, dass wir ein attraktives Angebot haben werden, mit dem wir überzeugen können. Wir wollen in der digitalen Welt durch Innovation, Zuverlässigkeit und Qualität punkten – genauso wie wir es in der analogen Welt fast 100 Jahre lang erfolgreich gemacht haben. Egal ob klassisch oder digital – unser Ziel wird es auch in Zukunft sein, den Kunden durchgehend optimal zu betreuen.

MM: Hinsichtlich der noch anhaltenden guten konjunkturellen Gegebenheiten, wie sieht für die Hoffmann Group das Jahr 2018 wirtschaftlich aus? Sind Sie zufrieden?
Schüler: Wir sind mit der aktuellen Geschäftsentwicklung sehr zufrieden und rechnen mit einem starken vierten Quartal 2018.