Erfolgreiches IoT Forum in Wien

Erfolgreiches IoT Forum in Wien
Unter dem Motto „Innovate with IoT“ fand im Congress Center der Messe Wien Mitteleuropas größte Jahrestagung für das Internet der Dinge, organsiert von Succus Wirschaftsforen, statt.

Am 16. und 17. Mai 2018 ging das IoT Forum CE in Wien in seine sechste Runde. Sieben Key-Notes, 40 Top-Speaker und über 20 Praxisbeispiele sollten die unterschiedlichsten Industriebranchen zusammenbringen und einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen rund um IoT, Industrie 4.0 oder Blockchain geben.

Unter dem Motto „Innovate with IoT“ fand im Congress Center der Messe Wien Mitteleuropas größte Jahrestagung für das Internet der Dinge, organsiert von Succus Wirschaftsforen, statt. Über 350 Teilnehmer aus 18 Nationen folgten den sieben Keynotes, 40 Top-Speakern und über 20 Praxisbeispielen, die die aktuellen Trends und Entwicklungen rund um Industrie 4.0, IoT Security & Privacy, IoT Data Analytics & AI, Connected & Autonomous Transportation, Blockchain, Wearables & AR/VR, Smart Home und Smart City & Agriculture beleuchteten. Zwei Tage lang bot die Fachkonferenz auf drei Bühnen, Vorträge heimische und internationaler Top-Sprechern, IoT-Interactiv-Workshops sowie eine Networking-Lounge für den persönlichen Austausch.

Hochkarätige Podiumsdiskussion.

In einer Podiumsdiskussion mit Jan Trionow, CEO von Hutchison Drei Austria, Ingrid Wistrand, CEO Tele2 IoT und Werner Kraus Vice Presidet von T-Mobile und Mladen Pejkovic, Executive Director von Atlantic Grupa ging man der Frage nach, wie weit heimische bzw. europäische Unternehmen bereits für eine industrielle Transformation vorbereitet sind. Übereinstimmend wurde festgestellt, dass viele Unternehmen die „digital readyness“ fehle, die aber nicht allein technologisch zu betrachten sei. Allen voran fehle es dabei an Führung, Kundennähe, Standardisierung aber auch an Konnektivität. Vor allem müsse die technologische Komplexität durch einen verstärkten Einsatz von Plattformen und standardisierten Lösungen genommen werden. „Allerdings gibt es auch kein one size fits all“, so Werner Kraus von T-Mobile.

Datenwert.

Die Key-Note von Bela Virag von Athur D. Little befasste sich mit dem Thema Customer Benefit: „Beyond IoT“. In seinem Vortrag ging er nicht nur auf den Kundennutzen, als Voraussetzung für zukunftsträchtige IoT-Lösungen ein, sondern sprach auch über den Wert von Daten, den Wert von Sicherheit sowie den technologischen Voraussetzungen wie 5G. Dabei gehe es bei 5G ganz konkret um folgende fünf Herausforderungen: Führung, Gerätedichte, Bandbreite, Sicherheit und Latenz. Dass es lohnt, sich mit diesem Thema intensiv zu beschäftigen, zeigen Studien, denen zufolge bis zum Jahr 2025 mit 5G ein Umsatz in der Höhe von 674 Milliarden US erzielt werde.

Sessions zu IoT-Themen.

In den nachmittäglichen Sessions wurde zu den Themen IoT Trends, Smart Homes, Blockchain & Edge Comuting, Connected & Autonomous Vehicles, IoT Security & Privacy, Augmented & Virtual Reality sowie IoT-Interactive angeboten.

40 Top-Speaker und mehr als 20 Praxisbeispiele

Am IoT Forum CE wurden zahlreiche Praxisbeispiele namhafter Unternehmen wie Atos, BMW Steyr, Doka Ventures oder Pessl Instruments präsentiert. Internationale Unternehmen wie Arch Systems, Westermo, BSH Home Applications, Weidmueller Group, Pawame und Dual Inventive als auch junge heimische Unternehmen wie Dynatrace, Microtronics, proALPHA Software und LineMetrics präsentierten ihre Lösungen und ließen die Teilnehmer an ihren Erfahrungen teilhaben.