Rittal stellt etwas Großes vor

Bei der Entwicklung des neuen Großschaltschrankes waren darauf gepolt neugierig und visionär zu sein. Mit dem neuen Produkt hat man sich nun selbst übertroffen. Und genau das war das Ziel. Mit dem Slogan „VX25. Perfektion mit System“ feierte das Riesenbaby Österreich-Premieren. Lesen Sie was hinter dem Namen und im Schrank steckt.

Er ist der erste neue Großschaltschrank seit 1999 und verspricht ein mehr an Kosteneffizienz von 15 Prozent. Die heimischen Firmen müssen sich mit Lohnniveaus aus Osteuropa und Asien messen, da sind Kostenvorteile eine absolutes Asset. Ing. Marcus Schellerer, Geschäftsführer von RITTAL Österreich, der den Großschaltschrank auf der SMART Automation Austria der Presse präsentierte zeichnete ein Bild der wesentlichen Vorteile in unserer digitalen Welt im Vergleich zu Zeiten, wo mit Tusche gearbeitet und mit Rasierklingen korrigiert wurde. Seit 2012 wurde am VX25 entwickelt.

„Wir haben unsere Kunden gefragt, was braucht ihr um effizienter zu sein?“ – Ing. Marcus Schellerer.

Das Ergebnis der Entwicklungsbemühungen zeichnet sich durch hohe Usability, Einfachheit und Individualisierbarkeit aus.

V wie Vielfalt

Genau das schlägt sich auch im Namen nieder, präzisiert Schellerer. So steht das V für Vielfalt & Wandelbarkeit und das X für die mathematische Variable x, aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten, die der neue Großschaltschrank bietet. 25 leitet sich vom Rastermaß ab. Einfach erklärt, nachvollziehbar und leicht zu merken. Insgesamt 25 Patente wurden im Laufe der Entwicklungszeit angemeldet. Für potentielle Kunden vielleicht noch interessant und wichtig. Obwohl der VX25 einen Kostenvorteil von 15 Prozent verspricht, wird er zum gleichen Preis angeboten wie das Vorgängermodell. Die befragten Kunden sehen im neuen Großschaltschrank die größten Vorteile in Montage, der reduzierten Komplexität und der hohen Individualität.

„Live“: Digitale Wertschöpfungskette nach Industrie 4.0

Eine Kombination aus realem Schaltschrank und digitalem Zwilling – Damit erfüllt das neue Großschranksystem in Zukunft alle Digitalisierungsanforderungen. Diese reichen von Online-Konfiguration und Engineering über Montage bis hin zu Automatisierung und Tracking.  Durch maximale Datenqualität und Durchgängigkeit im Engineering schafft Rittal die Voraussetzungen für die Verschmelzung realer und physischer Workflows – mit deutlichem Effizienzgewinn für Steuerungs- und Schaltanlagenbauer. Es stehen sämtliche 3D-Daten durchgängig in maximaler Qualität zu Verfügung. Das digitale Produkt unterstützt Steuerungs- und Schaltanlagenbauer in allen Prozessen entlang ihrer Wertschöpfungskette. So können Elektroplanung, mechanische Konstruktion, Einkauf, Kalkulation und Produktion sowie alle anderen Bereiche im Schaltanlagenbau stets auf vollständige, hochwertige Daten zugreifen. Dem Anwender eröffnen sich damit neue Wege zur durchgängigen Digitalisierung seiner Prozesse nach Industrie 4.0.

Fehlerfreie Konfiguration

Eine einfache und fehlerfreie Konfiguration – auch ohne CAD-Kenntnisse – des VX25 und der gewünschten Ausbaukomponenten ermöglicht von Anfang an das webbasierte Rittal Configuration System. Für die notwendige Planungssicherheit sorgen integrierte Plausibilitätsprüfungen, die direktes Feedback geben und somit eine hohe Verlässlichkeit der Lösung gewährleisten. Rittal vereinfacht zudem die Bestellprozesse durch den angebundenen Online-Shop sowie webbasierte Umstellungshilfen für die Umstellung vom TS 8 auf das VX25 Großschranksystem.

Digitalen Zwilling gewinnen

Unter der Prämisse „Digitalisierung von Anfang an“ und „Digitaler Zwilling für ein effizientes Engineering“ können die Besucher von sich selbst ein 360°-Foto erstellen lassen. Mit etwas Glück kann man sogar einen 3D-Farbdruck einer Zwillingsfigur gewinnen. Sie finden den RITTAL Messestand auf der SMART Automation Austria in Halle A, Stand A0213.