Die neue CEBIT | „Keine CEBIT ohne Telekom“

"Keine CEBIT, ohne Telekom" - Das sind die Highlights der Deutschen Telekom zur CEBIT. | Bild: Deutsche Messe

Das Konzept der CEBIT wurde komplett überarbeitet. Das ist nicht zu übersehen. Es entwickelt sich zu einem Business-Festival. Und auch wenn vieles anders ist – eines bleibt gleich: Die Deutsche Telekom ist dabei. In diesem Jahr setzt man auf Konferenzen und d!campus.

Die Deutsche Telekom ist auch bei der neuen CEBIT 2018 wieder mit dabei. Der Telekommunikationskonzern setzt im Juni bei seiner Beteiligung an der neuen CEBIT auf d!talk und d!campus. d!talk ist die neu geschaffene Konferenz-Plattform. Den d!campus sieht der Veranstalter als das pulsierende Herz der neuen CEBIT.

Digitalisierungstag der Deutschen Telekom: 14. Juni

Die Grand Central Stage in Halle 27 steht am Donnerstag, 14. Juni ganz im Zeichen der Digitalisierung. T-Systems und Telekom Deutschland richten als Messe-Highlight ganztägig den „Digitalisierungstag aus. Magenta Security: Die Telekom präsentiert den Fachbesuchern ihre Sicherheitslösungen der „Magenta Security“ auf dem d!campus die ganze CEBIT-Woche über.

Take-Off-Monday – Top-Speaker

Schon am ersten Tag der neuen CEBIT, dem Take-Off-Monday als Konferenz- und Pressetag, wird die Deutsche Telekom dabei sein. Der neue CEO der Industrie- und Großkunden-Sparte T-Systems, Adel Al-Saleh, wird im Anschluss an die Virtual-Reality-Ikone Jaron Lanier sprechen.

Die neue CEBIT setzt mit seinem völlig neuen Konzept auf die emotionale Verbindung von Messe zur Geschäftsanbahnung, Konferenz und Networking. Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG zeigt sich erfreut über das große Engagement der Deutschen Telekom mit dem neuen Konzept:

„Wir freuen uns sehr, dass auch die Deutsche Telekom für die Fachbesucher sichtbar auf der neuen CEBIT vertreten sein wird und unseren Weg hin zu Europas führendem Business-Festival für Innovation und Digitalisierung aktiv unterstützt.“

Die CEBIT 2018 startet am 11. Juni mit einem Tag voller Konferenzen und Veranstaltungen für die Medien. Die Messe mit ihren vier Plattformen d!conomy, d!tec, d!talk und d!campus startet dann am Dienstag.