CEBIT 2018 | Digitalisierung kann (noch) mehr

Bild: Deutsche Messe AG
Bild: Deutsche Messe AG

2018 ist nicht nur das Jahr des Hundes, laut chinesischem Horoskop, es ist demnach auch das Jahr der stabilen Partnerschaften. Und wenn dem so ist, dann hat die Neuausrichtung der CEBIT 2018 die beste Basis für einen Erfolg, denn Unternehmensgrößen wie die Deutsche Telekom oder SAP setzen nach wie vor auf den Erfolg der Veranstaltung – und das zu Recht.

Die CEBIT 2018 startet im Juni, vom 11. bis 15. Juni heißt es dann in ganz Hannover und vor allem auf dem Messegelände: digitaler Ausnahmezustand! Im Vorfeld der Veranstaltung tourte der eigens kreierte CEBIT-Bus durch Deutschland, um auf die Neuigkeiten aufmerksam zu machen (wir berichteten in der aktuellen Ausgabe IoT4 Industry & Business). Doch was ist neu?

Am Montag, dem 11. Juni geht es in Hannover mit einem voll bepackten Konferenztag los. Zahlreiche Speaker sind geladen und werden über Trends der Digitalisierung und vieles mehr referieren. Und mit der stillen Hoffnung, mehr digitale Freaks nach Hannover zu bekommen, hat sich die Deutsche Messe sehr gut überlegt, den Juni als Veranstaltungsmonat zu wählen, denn die Chancen auf gutes Wetter steigen und somit auch die Attraktivität Hannovers.

„Wir freuen sehr über den neuen CEBIT-Termin und über die frischen Impulse einer intensiven Partnerschaft von Stadt und CEBIT. Im Sommer kann sich Hannover als Gastgeberin, Messestandort und attraktives Ziel für Gäste aus der ganzen Welt von seiner schönsten Seite präsentieren“, unterstreicht auch Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover. „Die Unterstützung von allen Beteiligten aus der Stadt ist phantastisch“, hieß es von Seiten der Deutschen Messe.

Telekom mit dabei.

Und auch die Deutsche Telekom ist am Montag schon mit dabei, ein nicht wegzudenkender Aussteller, der die Messe durchaus mitprägt. Der neue CEO der Industrie- und Großkunden-Sparte T-Systems, Adel Al-Saleh, wird in diesem Rahmen sprechen.

„Die Telekom begleitet den Prozess der Neupositionierung der CEBIT weiter konstruktiv.“.

Und auch von Deutscher Messe-Seite bestätigt Vorstand Oliver Frese: „Damit starten wir inhaltlich sehr stark in die neue CEBIT. Wir freuen uns sehr, dass auch die Deutsche Telekom für die Fachbesucher sichtbar auf der neuen CEBIT vertreten sein wird und unseren Weg hin zu Europas führendem Business-Festival für Innovation und Digitalisierung aktiv unterstützt.“

Drei Schlagworte für ein gelungenes Konzept.

CEBIT 2018 – das bedeutet Business, Leads und Ideen. Der Dreiklang aus Messe, Konferenz und Networking-Event ermöglicht den 360-Grad-Blick auf die Digitalisierung von Unternehmen, Verwaltung und Gesellschaft. Auf der Messeplattform d!conomy finden IT-Professionals und Entscheider aus Unternehmen, öffentlichem Sektor und Handel alles, was für die Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung notwendig ist.

Beim Messeformat d!tec dreht sich alles um Entwickler; Startups zeigen disruptive Geschäftsmodelle und Forscher zeigen Technologien von morgen und übermorgen. Auf den Konferenz-Bühnen von d!talk sprechen Visionäre, Querdenker, Kreative und Experten aus aller Welt. Das emotionale Herzstück der CEBIT ist der d!campus mit Platz zum Netzwerken in Lounge-Atmosphäre, für Streetfood und Livemusik. Die CEBIT inszeniert Digitale Transformation neu – aber bei einem bleibt es: Es geht um Business und Leads, Leads, Leads!

Nachwuchs-Recruiting.

Was die neue CEBIT noch vorhat ist zu einer bedeutenden Recruiting-Plattform zu werden. Denn wo, wenn nicht dort, finden Unternehmen ihren digitalen Nachwuchs? Es wird immer mehr von Facharbeitermangel gesprochen, hier treffen sie sich alle.

Ganz konkret widmet sich die job and career in Halle 27 dem Recruiting und der Karriereplanung und ist somit für jeden interessant, der in das Berufsleben einsteigen, sich weiterentwickeln oder sein berufliches Netzwerk erweitern möchte. Die messespezifische Ausrichtung ermöglicht potenziellen Bewerbern einmalige Einstiegs- und Kontaktmöglichkeiten in die IT-Branche. Namhafte Arbeitgeber präsentieren sich persönlich an ihren Ständen und liefern Einblicke in den Arbeitsalltag oder in die Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten. Das täglich wechselnde Rahmenprogramm spielt sich auf zwei Bühnen ab und trägt zur persönlichen und beruflichen Weiterbildung bei.

Oliver Frese (v.r.n.l), Vorstand der Deutschen Messe AG, Hannover, Stefan Schostok
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, Hartwig von Saß
Leiter Presseteam CeBIT der Deutschen Messe AG, Hannover

Namen und Zukunftsthemen.

Und auch „Promis“ werden in Hannover erwartet. Als erstes Highlight der CEBIT wird Jaron Lanier die Eröffnungs-Keynote halten. Er gilt als Ikone der VR-Bewegung und ist gleichzeitig der kritischste Beobachter des Internets. Als US-Informatiker hat er tiefe Einblicke in das Geschäft und wurde zudem mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels ausgezeichnet.

Welche Markt- und Geschäftschancen bietet die Digitalisierung eigentlich in der Mittelmeer- und Nahostregion? Mit welchen digitalen Lösungen lassen sich Versorgungslücken schließen? Und wie stärkt der Ausbau der IT-Branche Beschäftigungsmöglichkeiten in den arabischen Ländern? Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind zwei wichtige Zukunftsthemen, die das 2. Deutsch-Arabische Digitalforum miteinander verknüpft und auf der CEBIT 2018 Thema ist.

Alles bekannt aus dem TV ist Wissenschafts-Journalist Ranga Yogeshwar, der ebenfalls der CEBIT 2018 die Ehre erweist. Am 13. Juni 2018 steht Ranga Yogeshwar auf der d!talk-Bühne der CEBIT 2018 in Hannover und referiert über das zukünftige Zusammenspiel von Mensch und Computer unter dem Motto: Wer programmiert wen?

Und auch musikalisch bietet die CEBIT einiges heuer: Jan Delay rockt am d!campus die Bühne. Frese zum Rahmenprogramm:

„Jan Delay wird unser Hauptact für den Mittwoch. Er garantiert beste Party-Stimmung auf dem d!campus der neuen CEBIT“

Was uns noch alles im Juni in Hannover erwartet wird in den nächsten Wochen immer konkreter. In der kommenden Ausgabe des IoT4 Industry & Business ist die CEBIT wieder Schwerpunkt und wir freuen uns nicht nur im Vorfeld auf das Jahres-Highlight, sondern schließlich auch vor Ort.