ABB investiert 100 Millionen in B&R-Standort Eggelsberg

Ein Jahr nach der Ankündigung der Übernahme von B&R wird der Schweizer Technologiekonzern ABB in Österreich investieren. In einer Pressekonferenz wurde bekannt gegeben, dass am B&R-Stammsitz in Eggelsberg ein neuer Innovations- und Bildungscampus errichtet werden soll. Der Spatenstich ist bereits für Sommer geplant.

100 Millionen investiert ABB in den Standort Eggelsberg. Bei der Präsentation (v.l.n.r.): Michael Strugl (LH Stv.), Peter Terwiesch (ABB), Thomas Stelzer (LH OÖ), Ulrich Spiesshofer (ABB), Sebastian Kurz, Hans Wimmer (GF B&R)
100 Millionen investiert ABB in den Standort Eggelsberg. Bei der Präsentation (v.l.n.r.): Michael Strugl (LH Stv.), Peter Terwiesch (ABB), Thomas Stelzer (LH OÖ), Ulrich Spiesshofer (ABB), Sebastian Kurz, Hans Wimmer (GF B&R) | Bild: ABB

Bei der Ankündigung über diese Investition des Schweizer Konzerns war auch Bundeskanzler Sebastian Kurz anwesend, der dieses Bekenntnis für den Standort Österreich als „Startschuss für eine Standortoffensive im Schlüsselsegment der digitalen Industrie“ bezeichnet. 100 Millionen Euro lässt sich das Automatisierungsunternehmen den Innovations- und Bildungscampus kosten. Dort sollen künftig Technologien für die Fabrik der Zukunft entwickelt werden, in der smarte und Cloud-vernetzte Maschinen und Roboter weitgehend autonom produzieren.

Durch den Ausbau des Standorts werden 1.000 neue Arbeitsplätze in Oberösterreich geschaffen. Um genügend Fachkräfte für die Berufsbilder im Digitalisierungs-Umfeld zu haben, gibt es bereits zahlreiche Kooperationen von B&R mit Forschungs- und Bildungseinrichtungen in Oberösterreich wie der Johannes Kepler Universität oder der FH OÖ.

Hier das Video zur Akquisition (in Englisch) | Quelle: ABB