Schaltschrank-Innovation auf der Hannovermesse

Hannover Messe | Sie finden Rittal in Halle 11, Stand 06 und im Technologienetzwerk „Smart Engineering and Production 4.0“ von Eplan, Rittal und Phoenix Contact in Halle 8, Stand D28.

Nach fünf Jahren Entwicklungszeit feiert Rittal auf der Hannover Messe 2018 die Premiere seines neuen Großschranksystems für die digitale Wertschöpfungs­kette. | Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Nach fünf Jahren Entwicklungszeit feiert Rittal auf der Hannover Messe 2018 die Premiere seines neuen Großschranksystems für die digitale Wertschöpfungs­kette. | Bild: Rittal GmbH & Co. KG

Auf der Hannover Messe 2018 wird ein neues Großschranksystem für die digitale Wertschöpfungs­kette präsentiert. Entwickelt wurde die Innovation von Rittal. Lesen Sie, was der Benefit daraus ist und was Sie auf der Hannover Messe sonst noch zu sehen bekommen.

Nach fünf Jahren Entwicklungsdauer feiert Rittal auf der Hannover Messe die Premiere seines neuen Großschranksystems. Besucher erfahren ausserdem mehr über die neue integrierte Kühllösung – eine Symbiose aus Schalt­schrank und Kühlgerät.

Weiters auf der Hannover Messe:

Rittal zeigt seinen Besuchern ein Sockelsystem für einfache Montage. Es sorgt ausserdem für eine sichere Befestigung von Kabeln mittels Standard-Chassis. Das höhenverstellbare Tragarmprofil ermöglicht eine ergonomische Anordnung eines Panels oder Bedienelemente an Maschinen und Anlagen..

Für eine energieeffiziente Schaltschrank- und Maschinenkühlung sorgen die Blue e+ Wandanbau-Kühlgeräte. Kommunikationsfähig für Industrie 4.0-Anwendungen werden sie mit dem neuen IoT Interface.

Sichere Edge-Rechenzentren bei rauen Bedingungen

Eine weitere IT-Innovation ist das neue Secure Edge Data Center. Die schlüsselfertige Lösung für Rechenzentren, die Rittal gemeinsam mit den globalen Partnern ABB und HPE entwickelt hat, ist speziell auf den Betrieb in rauen Industrieumgebungen ausgelegt. Mit Hilfe der sicheren Edge-Rechenzentren können Unternehmen in Echtzeit auf wichtige Daten zugreifen und entsprechend reagieren. So rücken IT-Kapazitäten näher an den Ort der Datenerfassung und Maschinensteuerung.

Digitale Wertschöpfungskette nach Industrie 4.0

Die Fachbesucher können in diesem Jahr die Wertschöpfungskette im Steuerungs- und Schaltanlagenbau nach Industrie 4.0-Gesichtspunkten erleben. Der Geschäftsbereich Rittal Automation Systems unterstützt dabei mit seinem Lösungsportfolio die Werkstattabläufe – von manuellen Werkzeugen bis hin zu vollautomatischen Anlagen.

Wie es gelingt, industrielle Engineering- und Produktionsprozesse durchgängig zu digitalisieren, beantwortet auch das Technologienetzwerk „Smart Engineering and Production 4.0“ von Eplan, Rittal und Phoenix Contact in Halle 8, Stand D28. Anhand einer außergewöhnlichen Live-Darstellung am Beispiel einer Schaltanlage können Besucher erleben, wie eine hochautomatisierte Fertigung nach Losgröße 1 funktioniert.