Fremdrost adé

Produkte aus Edelstahl werden viel gefertigt und bringen immer höhere Anforderungen an deren Oberflächenfinish. Das Problem dabei: Fremdrost.

Es ist kaum zu vermeiden, dass bei den Schleifarbeiten die Werkzeuge mit den Oberflächen der meist sehr teuren Bauteile in Berührung kommen. Je nach Material des Werkzeuges bleiben auch bei kurzer Berührung
kleinste Partikel auf der Oberfläche. Um dies zu vermeiden ist ein sehr sorgfältiges
und zeitaufwändiges Vorgehen erforderlich. Suhner hat jetzt hierzu eine Serie von neuen
Handstücken entwickelt. Sie tragen das Zusatzkürzel „Inox“ und setzen dem Fremdrostproblem ein Ende.

Edelstahlvarianten.

Die Serie umfasst vier Grundmodelle plus internationale Varianten, von denen jedes fast komplett aus Edelstahl gefertigt ist – von der Außenhülle bis hin zur Spannmutter. Für die
Praxis bedeutet das: keine Kontamination mit rostenden Partikeln, größtmöglicher Schutz der Werkstücke und eine deutliche Reduktion der Kosten. Der konstruktive Aufbau mit Abmessungen, Gewicht, Drehzahlbereichen etc. ist dabei identisch geblieben. Daher passen die neuen Handstücke zu den vorhandenen Maschinen.

Zum Schutz der Kugellager und zur Dämpfung von Vibrationen sind die Handstücke elastisch gelagert. Die Griffhülse ist von der Arbeitsspindel abgekoppelt. Luftkammern in der Lagerung wirken wärmeisolierend. Bei Vibrationsmessungen mit Hartmetallfräsern konnte eine 50 % Reduktion im Vergleich zu den bisherigen Handstücken gemessen werden. Für einen schnellen und einfachen Wechsel sind die neuen Handstücke mit einer zusätzlichen Montagehilfe ausgestattet. Die  Spannzangen-Durchmesser betragen 6, 8 und 12 mm mit entsprechenden Varianten für den internationalen Markt. Passend zu den Handstücken bietet Suhner auch alle biegsamen Wellen standardmäßig mit rostfreien Schlauchkupplungen an.