Künstliche Intelligenz verändert Verwaltung und Behörden

CEBIT 2018: öffentlicher Sektor mit neuem Auftritt – Digital Administration präsentiert sich im Bereich d!conomy

Bild: Pixabay

Die großen Trends der Digitalisierung ziehen immer stärker auch in die Verwaltung von Städten und Gemeinden ein. Auf der CEBIT 2018 werden Unternehmen im Bereich „Digital Administration“ erstmals auch Lösungen präsentieren, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz die Steuerung kommunaler Finanzen ermöglichen.

Dies soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass viele öffentliche Verwaltungen (in Deutschland wie in Österreich) oftmals noch analog funktionieren und sich in den Rathäusern und Behörden Insellösung neben Insellösung gesellt. Oftmals gibt es für die Städte und Gemeinden nur in Ansätzen eine Digitalstrategie. Das alles kostet Unternehmen und Bürger Zeit und Ressourcen. Deshalb fordert der Branchenverband Bitkom ein Programm „Digitale Verwaltung 2025“. Ziel ist es, alle Verwaltungsleistungen von Bund, Ländern und Gemeinden bis 2020 auch digital und ab 2025 nur noch digital anzubieten.

Digital Administration im Bereich d!conomy

Die neue Plattform „Digital Administration“ wird Lösungs- und Anwendungsbeispiele für eGovernment Portale bis hin zu Best Practices für smarte Städte und Regionen zeigen. Der Software-Spezialist für Kommunen und kommunale Anwendungen mps public solutions aus Koblenz hat sich bereits für die CEBIT 2018 angemeldet. Auch die MACH AG hat sich als eines der ersten Unternehmen für eine Teilnahme im Bereich „Digital Administration“ der CEBIT 2018 entschieden.

„Die CEBIT erneuert sich, und das tun Unternehmen und öffentliche Verwaltungen im Zuge der Digitalisierung auch.

Bestehende Abläufe müssen hinterfragt werden – denn nur, wenn man Software, Daten und Menschen optimal in Einklang bringt, wird die Digitalisierung gelingen“, so Rolf Sahre und Stefan Mensching, beide im Vorstand der MACH AG.

„Die Digitalisierung wird Deutschland insgesamt immens verändern. Gerade für den öffentlichen Sektor birgt diese Entwicklung große Chancen, um die Servicequalität und Effizienz zu steigern und Prozesse bürgernah und digital umzusetzen. Wir freuen uns auf die Präsentation der öffentlichen Verwaltung im Bereich Digital Administration. Hier geht es um den aktuellen Entscheidungs- und Investitionsbedarf in der Digitalisierung auf Bundes -, Landes- und kommunaler Ebene“, ergänzt Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG in Hannover.