GrindTec 2018 will weiter wachsen

Die Messebesucher der GrindTec, der Leitmesse der Schleiftechnik, sollten 2018 vor allem eines mitbringen: Zeit und mehr Zeit als bisher, denn das Angebot, die Innovationsstärke und die Informationsqualität der Branchen-Leitmesse werden 2018 erneut signifikant wachsen.

Mehr als 500 Aussteller aus 24 Ländern haben bereits ihre Messe-Beteiligung für 2018 verbindlich angemeldet – eine ganze Reihe von ihnen mit deutlich erweiterten Standflächen. Mit weiteren 100 Ausstellern ist die Projektleitung derzeit in konkreten Planungsgesprächen, so dass die AFAG-Messeleitung im nächsten Jahr einen neuen Aussteller-Rekord erwartet. Das gilt auch für die internationale Beteiligung und die Ausstellungsfläche. Hier stehen gegenüber der Vorveranstaltung 2.000 m² mehr zur Verfügung.

Die verfügbaren Ausstellungsflächen werden schon jetzt knapp und deshalb empfiehlt die GrindTec-Projektleitung interessierten Unternehmen, sich möglichst kurzfristig anzumelden. Die Teilnahmeunterlagen sind als Download auf der Homepage der GrindTec verfügbar: www.grindtec.de

Themenpark „Schleiftechnik 4.0“

Überaus erfolgreich verlief die Premiere der Präsentation Industrie 4.0 auf der GrindTec 2016, ein gemeinsames Projekt von AFAG, FDPW und der Konradin Mediengruppe. Auch 2018 demonstrieren namhafte Technologieführer ihre Digitalisierungslösungen für Werkstatt sowie Produktion und berichten im angeschlossenen Forum über Kosten-Nutzen-Relationen, Schnittstellen, Implementierungsvoraussetzungen etc. Verschiedene Lösungsstrategien werden hier für ein bestmögliches Ergebnis miteinander verknüpft, was zu neuen Denkweisen und Lösungswegen für Problemstellungen führen kann. Der Besucher findet in diesem Themenpark in konzentrierter Form all das, was seine Wettbewerbsfähigkeit steigert und seine Prozesse optimiert.

Neu | Kompetenzzentrum Schleiftechnik ab 2018 im Tagungscenter

Aus Halle 5 ins Tagungscenter der Messe Augsburg verlegt wird das Kompetenzzentrum Schleiftechnik mit seinen zahlreichen Forschungseinrichtungen, Aus- und Weiterbildungsinstitutionen, den Fachmedien, dem GrindTec FORUM und dem Info-Center des FDPW. In dieser Form repräsentiert der Verband den neuesten Stand aus Forschung und Entwicklung – die ideale Ergänzung zum umfassenden Angebot der GrindTec 2018.