Ausgestanzt und ausgebaut | Diese Maschine wächst mit ihren Aufgaben

Innovatives Lasersystem Trumpf, Stanzmaschine

Radikal flexibel: Mit der TruPunch 1000 hat Trumpf eine Stanzmaschine für das Einstiegssegment entwickelt. Schritt für Schritt kann Sie zur Kombi-Maschine ausgebaut werden. Das Ergebnis dieser Evolution: die TruMatic 1000 fiber. Sie ist eine mit vielen innovativen Neuentwicklungen ausgestattete Lasermaschine. Eine Maschine, die Löcher stanzt, Laschen biegt und Gewinde formt.

Was bringt eine mitwachsende Stanzmaschine noch? Eine Stanzmaschine, die mit dem Geschäftsvolumen mitwächst und dazu günstig, kompakt und automatisierbar ist. Und genau so lauteten die Wünsche vieler Trumpf Kunden. Mit der TruPunch 1000 präsentiert Trumpf auf der diesjährigen Euroblech genau das. Eine kompakte Stanzmaschine für Einsteiger, die Blechfertiger zur Stanz-Laser-Maschine TruMatic 1000 fiber ausbauen können. Und nebenbei: ebenfalls äußerst platzsparend.

Idealer Einstieg.

Damit bietet die funktionserweiterbare TruPunch 1000 den idealen Einstieg in die professionelle Stanzbearbeitung. Die Stanzmaschine bearbeitet Blechdicken bis zu 6,4 Millimetern mit bis zu 600 Hüben pro Minute. Dabei ist sie ein Raumwunder: Mit einer Aufstellfläche von gerade einmal 6,5 auf 4,9 Metern. Damit ist die Stanzmaschine TruPunch 1000 als Stand-Alone-Maschine rund 15 Prozent kompakter als das Vorgängermodell. Will ein Blechfertiger zu einem späteren Zeitpunkt von der höheren herstellbaren Teilevielfalt der Kombitechnik profitieren, muss er sich nun keine zweite Maschine anschaffen:  Dank des modularen Baukastensystems kann er die TruPunch1000 Stanzmaschine nachträglich mit einem Laserschneidsystem, einer Absaugung und einem Strahlschutz ausstatten und zu einer Stanz-Laser-Maschine erweitern.

Durch die Anbindung eines TruDisk Festkörperlasers mit 3 Kilowatt wird aus der Stanzmaschine TruPunch 1000 eine Stanz-Laser-Maschine. Diese Konfiguration entspricht exakt der des zweiten Newcomers bei Trumpf: der TruMatic 1000 fiber. Mit dieser Maschine bietet Trumpf erstmals eine Kombimaschine im Einstiegssegment an und erleichtert Kunden so den Umstieg von der reinen 2D-Laserarbeitung auf die Stanz-Laser-Technologie. Ist bereits ein TruDisk Festkörperlaser vorhanden, kann er die TruMatic 1000 fiber auch über das Trumpf Lasernetzwerk betreiben. Obwohl die Maschine preislich attraktiv ist, müssen Kunden nicht auf Leistung verzichten: die Leistungsdaten der TruMatic 1000 fiber entsprechen denen der früheren TruMatic 3000 fiber.

Der fliegende Stanzkopf.

Die Basis damit das modulare Konzept funktioniert, ist der komplett neu gestaltete Antrieb der beiden 1000er-Newcomer: Der patentierte „Delta Drive“ bringt buchstäblich Bewegung in die Welt der industriellen Stanztechnik. Die Vorentwickler bei Trumpf erdachten diesen speziellen Antrieb, um kleinere Maschinen zu bauen und weitere Möglichkeiten für das Materialhandling zu schaffen. Der Clou ist, dass der Delta Drive die bearbeitungstypische Bewegung von Blech und Auflagentisch in der Y-Achse überflüssig macht, indem er es erstmals zulässt, dass der Stanzkopf quasi in diese Richtung „fliegt“.

Möglich wird das durch ein ausgeklügeltes Antriebssystem, das von zwei Servomotoren bewegt wird. Drehen sich die Servomotoren in die gleiche Richtung, lässt sich der Stanzkopf in der Y-Achse hin und her bewegen. Und bei entgegengesetzter Drehung der Spindeln wird der Stanzhub aktiviert. Da der Stanzantrieb auch für die Verfahrbewegung genutzt wird und weder Blech noch Auflagentisch mit bewegt werden müssen, kann die Y-Achse wesentlich stärker beschleunigt werden. Das macht den Stanzprozess dynamischer und die Maschine arbeitet produktiver. 

Sortierung automatisch

Sowohl die TruPunch 1000 als auch die TruMatic 1000 fiber können die gefertigten Bauteile bis zu einer Größe von 180 Millimeter × 180 Millimeter automatisch sortieren. Gutteile gelangen dabei über eine Rutsche in eine Sortiereinheit, die linear beweglich ist. Diese sortiert sie in eine Boxenreihe mit bis zu vier unterschiedlichen, 400 Millimeter × 300 Millimeter großen Boxen. Die Boxen sind unterhalb der Maschine platziert und können vom Bediener deshalb leicht entnommen werden. Die Bewegung des Stanzkopfs lässt aber auch eine weitere Möglichkeit zur Teileentnahme zu: Trumpf bietet bei der TruPunch 1000 optional und bei der TruMatic 1000 fiber standardmäßig eine große Teileklappe an. Dies ermöglicht das Entladen von Teilen bis zu einer Größe von 400 Millimeter × 600 Millimeter. Die Teileklappe lässt sich mit einem Sensor ausstatten, der erkennt, ob alle Teile prozesssicher aus dem Arbeitsraum der Maschine ausgeschleust wurden.

Sicherheit auf kleinstem Raum.

Auch für die TruMatic 1000 fiber galt der Anspruch, diese so kompakt wie möglich zu bauen. Speziell für das modulare Baukastensystem hat Trumpf deshalb einen Strahlschutz mit minimalem Platzbedarf entwickelt. Diese Schutzumhausung ist wie eine Schürze ausgeführt, die eng am Maschinentisch anliegt. Im Stanzbetrieb fährt sie nach unten und gewährt dem Bediener den direkten und ungehinderten Einblick in den Prozess. Sobald im laufenden Programm die Laserbearbeitung beginnt, fährt die Umhausung hoch und eine Haube senkt sich über den Delta Drive, an dem die Laser Bearbeitungseinheit befestigt ist.

www.trumpf.com